Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Sonntag, 23. April 2017

Das Barothermo...

 
habe ich vor einiger Zeit mal auf dem Flohmarkt erstanden.
 Es ist ein tolles Deko- Objekt.
Ich bin zwar nicht sicher, ob es noch richtig funktioniert.
Es ist warscheinlich genauso schwammig wie unser Wetterbericht. 
Denn es sagt laut seiner Wettervorhersage 
"ist schwarz über rot, wird das Wetter besser"
SCHWARZ ist über ROT!
...und es kann ja eigentlich nur besser werden. ;O)

Leinen und Spitze...

wurde verarbeitet.
Nach so vielen Flohmärkten sammeln sich schonmal allerhand Schätze an.
 
Damit auch mal was davon verarbeitet wird, habe ich mir die Rolle mit Handtuchleinen vorgenommen und etwas davon für eine neue Tischdecke verarbeitet.
 Genug Spitzenbordüre hat sich auch angesammelt.
Auch davon wurde einiges verarbeitet.
 Als Applikationen wurden einige alte gehäkelte Deckchen
 
 auf die Tischdecke platziert.
und schon ist wieder einiges von dem alten Zeug, welches ich immer auf dem Flohmarkt rette,
sinnvoll und schön verarbeitet.

Hagel, Sturm und Sonne...

...stört keinesfalls die Flohmarktwonne.
***Das war ein Schüttelreim*** 
:O)
So einen richtigen Flohmarktfreak schreckt kein Aprilwetter ab um den einen oder anderen Schnapper auf den Flohmarkt zu machen. 
Diesen Sonntag haben wir sogar zwei Flohmärkte abgeklappert.
Hier also die Beute von zwei Märkten.
Gefunden habe ich diese tolle Hakenleiste.
Die Haken haben schöne Porzellankugeln.
Leider fehlt ein Haken, aber das macht nichts.
Die Haken werden demnächst ein anderes Brett zieren.
Das weiße Brett wird sicherlich noch eine Verwendung bei mir finden.
 Ein schönes Windlicht durfte mit
 und an so einer schönen Schnabeltasse komme ich nie vorbei.
Gefreut habe ich mich auch über diesen Fund.
Eine schöne alte Schablone mit Initialenen, die man früher zum markieren der Mehl- oder Getreidesäcke benutzt hat.
 Mal wieder eine schöne alte emailierte Schüssel mit Henkel und diese sehr günstigen und sehr kräftigen Weihrauchpflanzen für meine Pflanzkübel.
Sie dürfen allerdings noch ein wenig bei mir drinnen beiben, bis der April das mit dem Frost satt hat...
und zu guter Letzt noch diese schöne, große Glasguckelhupfform.
Die kann man auch sehr schön dekorieren...denn backen ist ja nicht so meins.
Einen schönen Restsonntag wünsche ich Euch.

Samstag, 15. April 2017

DER PAULE...

...hängt.
Wir habe ihn uns letztes Weihnachten geschenkt und endlich angebaut.
Der richtige Platz war schnell gefunden.
 
Der Zimmermän hat sein Equipment hervorgeholt und gebohrt und gedübelt was das Zeug hält.
Schließlich soll das gute Stück ja auch halten.
 Wer sich nun fragt,
was Der Paule so ist oder kann, sieht das hier ganz gut.
Der Paule ist ein Kleinholzspalter.
Nach einem alten Werkzeug nachemfunden und neu aufgelegt.
Er spaltet Bretter, dünne Äste in Kleinholz, das wir zum Kamin anzünden benötigen.
 Nun muss ich die Brettchen nicht mehr mit der Axt,
vorzugweise im halbdunkeln, um meine Finger bangend hacken. :o)
Nun geht es ganz einfach und ruckzuck.
Dazu ist der Paule ein schmucker Kerl und macht sich sehr dekorativ an unserer Wand.
Wer mehr über den Paule erfahren möchte darf gern hier auf den Link klicken.

Sonntag, 2. April 2017

Flohmarktsonntag...

Bei recht schönem Wetter, war ich heute auf dem besten Flohmarkt hier in  der Gegend.
Der Flohmarkt war sehr gut besucht und es gabe viele tolle Dinge zu kaufen.
Ich habe einige davon ergatter. 
Allerdings habe ich auch viele tolle Dinge nicht mit genommen.
Sie waren mir preislich einfach zu teuer. 
 Günstig war diese süße, schrullige Seifenschale.
Ein Tablett aus Korbgeflecht  habe ich gefunden.
 An Stopfpilzen komme ich nie voerbei.
Dabei werden hier nie Socken gestopft.
Zwei tolle sehr schwere kleine Anlegeteller durften auch in meine Tasche schlüpfen.
 Dann waren da noch diese großen Holzeier aus Mangoholz.
Sehr schöne Teile die demnächst verschenkt werden.
Zwei tollen Shabby-Bilderrahmen mussten auch noch mit.
Kleine aber feine Beute.

Dienstag, 28. März 2017

Der Wäschepimpel

...vom Schrottplatz wurde am Wochenende verbastelt.
Darin wohnen nun einige Hauswurze.
 
Ich habe mir einen alten Holzstiel hergesucht und ihn am Wäschepimpel befestigt.
Um das ganze fest in den Boden  stecken zu können habe ich mir eine alte Grabegabel genommen. Sowas liegt hier immer rum, da der Zimmermän die guten geschmiedetenTeilchen immer rettet.
 Dann musste nur noch ein Platz im Garten für den Wäschepimpel gefunden
 und mit Pflanzen bestückt werden.
 

Samstag, 25. März 2017

Der Klanggarten

die Becken eines alten Schlagszeugs, die ich neulich mal auf den Flohmarkt gekauft habe,  wurden nun verarbeitet.
Im Baumarkt meines Vertrauens besorgte ich mir eine Einschlaghülse. Einen Holzpfosten haben wir hier immer liegen. 
Ich suchte mir einen schönen heraus und der Zimmermän passte mir das Teil in die Einschlaghülse ein. 
Dann schraubte ich die Becken an den Balken.
Ich habe verschieden lange Distanzstücke mit unter die Becken geschraubt.
Sie sollen ja schieließlich klingen und mit Anlage an das Holz würde das nicht funktionieren.
 Dann habe ich alles an den vorbestimmten Platz geschleppt, die Einschlaghülse in die Erde geschlagen und den Balken mit der Hülse verschraubt.
Das ganze sieht nun so aus 
und darf gern am 11.Juni bei unserem Offenen Garten ausprobiert werden.
Hier nochmal das ganze von der anderen Seite.