Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Samstag, 18. Februar 2017

Nasskalter Flohmarktsamstag

Ein wenig durchgefrohren bin ich mit meiner Beute wieder Richtung Heimat gefahren. 
Egal wie das Wetter ist, so ein Flohmarktbesuch lohnt sich für mich immer.
Die kleine Ausbeute war heute eher Blech-Metall-Drahtlastig. 
Die alten Becken haben mich fasziniert. 
Drei gleiche Größen habe ich bereits einmal auf einem anderen Flohmarkt erstanden.
Die hängen als Deko an meiner Flurwand.
 Mal schauen was aus diesen hier wird.
Dann war da noch der tolle handgefertigte Draht- Kleiderbügel.
Den habe ich für den Zimmermän mitgebracht.
Ein Teil aus Porzellan habe ich auch gefunden.
Und zwar war es eine hübsche kleine Souciere.
 Dann gab es noch diese alten Dokumentenklammern.
Ich liebe diese Teile und wann immer ich welche finde gehen sie in meinen Besitz über. 
Für diese hübsche Industriekiste musste ein Flohmarkthändler die Schrauben ausräumen die er darin deponiert hatte.
 Übrigens habe ich die Kiste gegen einen Kaffee den ich mir gerade geholt hatte getauscht. 
...ist nur mehr als fair wie ich finde... *grinz* zwinker*
Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.

Samstag, 11. Februar 2017

Trotz Schnee...

war ich heute auf den Samstagsflohmarkt.
Es war nicht viel los. 
Gefunden habe ich aber trotzdem was.
Mit durfte dieser schöne versilberte Becher oder Pokal, 
ein kleiner versilberter Untersetzer 
 und dieser alte emailierte Topf mit Henkel. 
Ein großes Teil musste auch wieder transportiert werden. 
 Dieser alte Koffer wurde von mir gerettet. 
Nachdem ich mit dem Händler unsverschämt um den Preis gefeilscht habe. ;O)

Sonntag, 5. Februar 2017

Wer bläst hier die Tuba?

 Komischer Titel denkt Ihr? 
Ich kann es Euch erklären.
Auf dem gestrigen Sonnenschein - Flohmarkt, das Wetter war zum Mittag hin super, 
habe ich wieder einige Schätze ergattert. 
Darunter auch eine alte Tuba. 
Ich stehe auf diese blechernden Instrumente.
 Einige davon, Hörner, Fanfaren... habe ich ja schon. 
Aber auf eine Tuba war ich immer schon scharf. 
Leider waren die Instumente die ich bis jetzt immer gefunden habe im dreistelligen Euro Bereich und das ist mir für Deko viel zu teuer. 
Aber dieses mal fast am Ende meiner Tour habe ich das etwas zerbeulte Schätzchen gefunden.
Der Händler wollte es glaube ich nur los werden. 
Das Teil nimmt ja auch ein wenig Platz in Anspruch...
Also habe ich kurz verhandelt und das Teil für unter 30 Euro ergattert. 
*Freu* 
Also habe ich  nun eine Tuba. 
Übrigens war mein Uropa einige Zeit Berufsmusiker in einer Blaskapelle. Ratet mal welches Instrument er gespielt hat... ;O)
Noch einige andere Schätze sind in meine Tasche gewandert. 
Unter anderem war dieses alte schrullig Tablet dabei. 
Zwei viereckige alte Apfelkörbe sind nun mein
und dieser alte Koffer kam auch in die Tasche.

Gefreut habe ich mich auch über diesen Fund.
Der Schnittfix.
Ein originaler Designküchenklassiker der Gebr. Schnebleaus aus den 1960iger Jahren.
Das ergonomisch geformte und verstellbare Küchenmesser schneidet alles in der gewünschten Schnittstärke.
Die Schneide kann man über ein Verstellrad eingerichten.
So ein Teil habe ich schon lange nicht mehr gefunden. 
Bei diesem hier war sogar eine Schneidebox mit dabei.
 Dann noch eine süße kleine Schale mit Griff und floralem Dekor.
 Ein sehr großes Uhrengewicht
 
 und dieses alte große Vorratsglas. 
An denen komme ich nie vorbei, wenn ich sie günstig ergattern kann dürfen sie immer mit zu mir nach Hause kommen.
Die Beute war groß und ich hatte einen schönen Tag.
Habt noch ein schönes Rest-Wochenende. 

Freitag, 3. Februar 2017

Vielleicht geht mir ja ein Licht auf.

Habt Ihr ja vielleicht schon mitbekommen, das ich auf Industrie Style stehe. 
Es schleichen sich ab und an einige Elemente in die Einrichtung ein.
So auch diese mega große Glühlampe mit der alten Fassung.
Einige Zeit hatte ich sie unter einer großen Glasglocke stehen.
Dort kam sie aber nie richtig zur Geltung.
 
Nun habe ich ihr einen Füß gebastelt auf dem sie sich präsentieren kann.
Den Fuß habe ich natürlich auf dem Flohmarkt gefunden. 
Es ist so ein Quittungspieker, den es früher in manchen Geschäften gab.
Ich habe einfach einen alten Korken in die Fassung platziert und den Quittungspieker hindurch gebohrt. 
Nun hat die tolle Glühlampe einen prima Fuß und kann hier dekorativ herumstehen... 

Sonntag, 29. Januar 2017

Samstag...

...war wieder Flohmakttag. 
Nachdem ich merkte, dass ich das falsche 
Portemonnaie mitgenommen hatte und meinen Kaufkraft daher etwas eingeschränkt war,
stürzte ich mich trotzdem ins Flohmarktgetümmel. 
*Muss man halt härter verhandeln*

Und das war nun die Beute des Samstagsflohmarkts.
r
Ein Sammelsorium von Emailesachen.
Die kann man ja immer gebrauchen. 
Die Pflanzzeit kommt ja bald und solche Behälter sind immer schön dafür. 
 Dann fand ich diese Metallbehälter für alte Fotoplatten.
Ich verbastel sie gern als Grundlage für alte Fotos.
Schleifchen drum und fertig ist die Deko. 
Der Knaller war allerdings diese alte Kamera die ich nach kurzer Verhandlung sehr günstig erstanden habe. 
Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn sie ist ein MEGA DEKO Stück
 Und da noch etwas Geld übrig war, habe ich noch das kleine Tischchen mit genommen.
Beim dranvorbei gehen habe ich den Händler nebenbei nach dem Preis gefragt.
Der natürlich für mich viel zu hoch war. 
Ich ging einfach weiter, derweil der Händler sich schon selbst um 10 Euro runter gehandelt hatte . 
:O) 
LERNE:
Ignoranz kann also den Preis drücken. 

Auf dem Rückweg bin ich nochmal an dem Stand vorbei und habe dem Händel meinen Preis hingeschmettert.
 Nach dem er einen Herzinfakt vorgetäuscht und die Leier mit seinen 12 Kindern gebracht hatte, drehte ich mich derweil schon zum Gehen um.

 Da bekam ich den Zuschlag unter zähneknirschen.
Tja so habe ich wieder mal einem Tischchen das Leben gerettet.
Übrigens kann man kleine Tischchen ja immer gebrauchen... ;O)


Samstag, 21. Januar 2017

Mal wieder Flohmarkt....

....am Samstag.
Das Wetter war ok und der Flohmarkt war für einen Samstag im Januar recht gut bestückt mit Ausstellern.
Gefunden habe ich 

natürlich auch wieder einige Dinge.
 Eigentlich wie immer war ein Koffer dabei.
Diesmal sogar ein schönes Stück aus Leder.
Das Floret habe ich einer Fechtaussrüstung beraubt. Der Verkäufer wollte eigentlich alles zusammen verkaufen. Ich wollte aber nur dieses Stück und habe es natürlich auch bekommen *gr*
 Die drei Holzspulen wollten auch noch in meine Tasche

Witzig war auch diese Lebkuchendose in Hausform.
Die konnte ich einfach nicht stehen lassen. 

Drei kleine Anlegeteller eines namhaften Porzellanhersteller wurden auch günstig erstanden.

Gefunden habe ich außerdem noch diese drei kleinen Zinklampen 
und mal wieder einige Hörner.
Mal wieder ein entspannter und schöner Floharkt

Mittwoch, 18. Januar 2017

Der Januar...

...ist unser absoluter Geburtstagsmaratonmonat. Daher ist mit easy going Zeiteinplanung nichts.
Aber ich möchte mich wenigstens noch im Januar bei Euch zurück melden. Der Urlaub über den Jahreswechsel im Warmen war wieder viel zu schnell vorbei.
Der Arbeitsalltag hat einen wieder und der Januar ist schon halb rum.

 *******

Meine Weihnachtsdeko habe ich schon früh entsorgt. 
Ich kann das Zeug dann im neuen Jahr nicht mehr sehen. ;O)

Daher ist nun ein neue Tischdeko auf dem Tisch aufgetaucht. 
 Die alte Schublade wurde an der Frontseite mit einem Holzlineal aufgepimpt.
Der Inhalt besteht aus allerlei schönen Dingen die je nach Dekowahn immer mal wieder auftauchen und in einem Thema neu dekoriert werden. 
So durften die altrosa Kinderschuhe wieder aus Ihrem Karton auftauchen. 
Die Cloche mit den Eifeltürmen gefiel mir dazu gut.
 Diverse alte Schreibutensilien wurden platziert und mit  Papier, Federn und Vogel geschmückt. 
Es sieht zart und leicht aus und gefällt mir zurzeit sehr gut.

****** 

Und damit wir schön gesund bleiben habe ich mir noch eine Munitionskiste voller Vitamin-Bomben her gerichtet.
In der alten Handgranaten -Kiste darf nun unser Obstvorrat auf den Verzerr warten.

Also immer schön einen Apfel pro Tag essen,
dann bleibt Ihr gesund.