Slogan

Den Charme und die Schönheit alter Dinge zu erkennen, heißt durch Schmutz, Rost und Farbe zuschauen.

Samstag, 3. Dezember 2016

Wie immer Samstags...

bin ich über den Flohmarkt gehuscht.
Bei -5 °C und schönstem Sonnenschein.
 
Mit einem Kaffee in der Hand bin ich an den Ständen vorbei geschlendert und habe einige tolle Dinge dabei gefunden. 
Dabei war dieser schöne alte Mehlsack mit tollem Aufdruck. Er wurde auf dei Rückseite von einem äußerst hässlichen Wollteppich genäht. 
 oder war der scheußliche Teppich die Rückseite? Na egal der Sack durfte mit.
Dann habe ich noch diese Hebelschere mit zwei Messern gefunden. Damit wurden früher die Fotos zurecht geschnitten. Eine Seite ist ein normales Schneidemesser an der anderen ist ein Messer mit Zackenschliff . Das gibt dann diese welligen Ränder an den alten Bildern.
Die kleine Giraffe auf Rollen fand ich süß. Die konnte ich doch nicht stehen lassen.
Ein kleiner Nussknacker  kam auch in die Tasche.
Der wird am Montag mit zur Arbeit genommen.
Ebenso der kleine Matruschka-Weihnachtsmann.
Denn wir haben ja wieder ein Weihnachtsbattle laufen.
 Ein bisschen Kleinkram musste auch noch mit.
Der Stopfpilz und noch ein bisschen Weihnachtskram  wie die kleinen Vögelchen und den Weihnachtsmann.
  Diese tollen alten Wäscheknöpfe konnte ich auch nicht dort lassen.
 Mit durfte auch diese alte Souciere.
Ein bisschen Emaile habe ich auch noch gefunden. Diese beiden Schüsseln und eine kleine Henkeltasse sind nun mein.
 Und diese tollen Kelche habe ich bei meiner Nachbarin gefunden.
Eine kleine Emailelampe war auch noch da.
 Sie hat heute eine Art Haushaltsauflösung gemacht.
Sie hat Ihr Haus verkauft und zieht demnächst in die große Stadt. Schade.

Montag, 28. November 2016

Das sind dann meine...

Für den Adventsmarkt hatte ich eine ganze Menge Kränze und Gestecke gemacht. Dabei wollte ich gar nicht so viele basteln.
Aber wenn man dann erst mal dabei ist und einen der flow erwischt hat.
Aber alles verkauft man ja nie auf solchen Märkten, daher habe ich für mich selbst dieses Jahr gar keinen Kranz gemacht. Ich habe mir gesagt ich nehme was übrig bleibt. Denn ich bastel ja nichts, was mir nicht auch selbst gefallen würde.
Also habe ich nun diese beiden Exemplare bei mir stehen.
Einen Kranz mit vier Kerzen und einem Dekobuch in der Mitte.
Diese Buch kann man aufklappen und den hübsch dekorierten Inhalt preis geben, wenn mal grad keine Kerze brennt.
Dann war da noch die längliche Schale
in der drei Zinktöpfe hübsch dekoriert mit Zapfen und Baumspitzen stehen 
und einer dicke graue Kerze.
Ein bisschen Astwerk und Mooskugeln drum herum und fertig ist die Laube Adventsschale.

Sonntag, 27. November 2016

Kleine Sonntags-Flohmarktausbeute

Das Wetter war einfach zu gut um in der Bude zu sitzen.
Also Jacke an, dick eingemummelt und los über den Flohmarkt.
Viel erwartet habe ich nicht. 
Nun kommt die Zeit der Armeseelen-Flohmarkthändler. 
Die Armen müssen sich den A.... abfrieren weil sie von dem Flohmarktumsätzen leben müssen.
Das heißt das Angebot schrumpft und die Preise gehen in die Höhe.
Trotzdem macht es immer wieder Spaß über den Flohmarkt zu gehen auch imWinter.
Ich habe tatsächlich einige Kleinigkeiten gefunden. 
Mit durften diese großen Gläser 
und diese große Etagere, die bereits etwas dekoriert auf der Terrasse steht. 
Tja und für das alljährliche Weihnachtsbattle auf der Arbeit habe ich die Schneekugel gekauft.
 Lasst Euch sagen, ich liege bereits wieder ganz weit vorn mit der Deko. ;O)
Habt noch einen schönen ersten Advent und genießt die Sonne bevor es wieder novembergrau wird. 




Samstag, 26. November 2016

Weihnachtsmarkt in Gavenhorst

Alle zwei Jahre Veranstalten wir einen Weihnachtsmarkt in den Orten Ohnhorst-Gravenhorst.
Auch dieses Jahr war ich wieder mit einem Stand dabei. Gemeinsam mit meiner Freundin Silke haben wir den großen Pavilion mit schönen Dingen bestückt.
Der Aufbau ist immer das Schönste, dauert aber auch immer am längsten. Eh alle Dinge Ihren Platz gefunden haben, gibt es das eine oder andere Zurechtrücken. 
 Ab 16 Uhr ging es dann los.
Und promt war der Platz mit Menschen gefüllt.
Die ersten beiden Stunden habe ich nichts mit bekommen, da ich schwer von potenzillen Käuferinnen und Käufern belagert wurde. 
Dann wurde es etwas ruhiger und ich konnte mir auch mal einen Glühwein gönnen und das Treiben auf dem Hof rund um den großen Weihnachtsbaum genießen.
Der eine oder andere Plausch mit Freunden und Bekannten war sogar auch möglich.
 Viele schöne Dinge haben wieder einmal den Besitzer gewechselt und diesen mit Freude erfüllt.
 
Bevor der große RUN los ging habe ich noch eine kurze Runde gedreht und mir die anderen Stände angeschaut. 
Es war wieder ein sehr gemütlicher und erfolgreicher Markt.
Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent.
Macht es Euch gemütlich.
 






Mittwoch, 23. November 2016

Weihnachtsgläser

Eigentlich kann ich mich immer schecht von diesen großen alten Apothekergläsern trennen.
Aber ich habe schon soooooo viele, das diese hier bei mir wirklich nur vor sich hin vegetiert sind. 
Nun haben sie ein bisschen winterweihnachtlichen Inhalte bekommen
und gehen mit, Ihr wisst es schon, auf den Gravenhorster Weihnachtsmarkt am 25.November.
 Das Gute ist, die Gläser können jederzeit umdekoriert werden und sind daher nicht wie ein Adventskranz eine saisonale Sache.
Bei mir stehen die schönen Teile das ganze Jahr mit kuriosen Inhalten, wie es mir gerade passt im Haus rum.
vielleicht habt Ihr ja Lust, wenn ihr zufällig in der Gegend seid, am 25.November meinen Stand zu besuchen.

Montag, 21. November 2016

Vom Drahtring...

...zur Drahtkugel. 
Es ist schon länger her, als ich einige dieser Drahtringe auf dem Flohmarkt ergattert habe.
Sie sind mir neulich wieder in die Hände gefallen und wurden nun zu Dahtkugeln verarbeitet. 
 Sie kommen am 25.November mit zum Weihnachtsmarkt und werden zum Verkauf angeboten.
...und wenn sie keiner haben will, bin ich auch nicht traurig.
Denn sie gefallen mir sehr gut.
Ich mag diese schrulligen  Zinkoptik.